die suche nach sich selbst..

ich hab schon vieles in meinem leben durchgestanden...aber was mir nun passiert ist, dass muss ich erst mal verkraften...
noch nie in meinem ganzen bisherigen leben, hatte ich so wenig lebensmut wie an diesem heutigen tag...
ereignisse, wie z.b. das mitn jürgen hat mich nicht "näher" betroffen, weil es absehbar war..und ich damit "gelernt" habe zu leben...er einfach eines schönen tages nicht mehr da war...
ich konnte mein leben gestalten wie ich es wollte...hab es mir zurecht gerückt...und es war perfekt...
ich hab mir meinen traum zusammengeschmiedet...die zukunft hat gut ausgesehen...
doch mit einem satz wurde gestern alles apprupt beendet...ich steh nun vor den trümmern meines lebens...
das statement von dem menschen war einfach nur : "steiger dich doch bitte nicht so rein..." in dieser sekunde zerbrach mein herz in 1000 stücke, oder vielleicht doch mehr...nun bin ich dabei, die scherben zu finden und so langsam aber sicher mein herz wieder zusammenzusetzten....noch nie in meinem leben wurde ich so verletzt...
ich habe diesem menschen mein leben gegeben, mein leben nach ihm orientiert..und wofür?!damit ich im endeffekt, in meinem eigenen schmerz vergehe...
es tut so weh...der boden unter meinen füßen ist weg..bin im freien fall...und ich glaub ich muss es schaffen, mich selbst zu retten..ich muss es schnell tun...
ich werde nun eine maske aufsetzten, mein wahres ich dahinter verbergen...es muss keiner sehen, dass ich eigentlich weine..
werde es nun so machen wie alle anderen...ich werde nun gute mine zum bösen spiel machen...
so viele versprechen, die nie eingehalten wurden..es zog sich schon solange hin...ich war immer für diese person da..sei es nun um 5 am morgen oder 10 am abends..ich stand quasi immer auf abruf bereit...dadurch rückte mein eigenes leben mehr und mehr ins abseits...ich verschloss meine augen vor der wahrheit...wollte sie einfach nicht sehen...dabei machte mich jeder andere schon darauf aufmerksam...
sätze wie "hey mädel..schau mal auf dich selbst...macht dich das glücklich?!" standen schon auf der tagesordnung...
ich habe es immer bejaht...doch so wie es aussieht hab ich mich immer selber belogen..und jetz ist es so schmerzhaft..ich laufe vor mir selber davon...will keine sekunde allein sein...denn der schmerz, er verstummt nicht...sobald ich alleine bin, bin ich gezwungen in mich hineinzuhören...mich meinen eigenen gefühlen zu stellen...mich damit zu beschäftigen..und ich kann einfach nicht...ich versteh das leben nicht mehr...
was hab ich getan, damit mir das leben momentan so hart mitspielt?!
was soll ich nun tun?!ich finde keine lösung..egal wie oft ich es in meinem kopf durchgehe...
am ende ist der schmerz immer noch da..und das schlimmer als zuvor...ich habe nur angst davor, dass ich daran zu grunde gehe...
meine kräfte sind am ende...es gleitet aus meinen händen...kann nichts dagegen tun, außer einfach nur dazusitzen und abzuwarten, was passiert..
vielleicht erholt sich mein herz wieder...doch narben werden bleiben...das ist eine sichere sache...und will ich das?!

werde ich es schaffen, wieder zu mir selbst zu finden..ohne mich zu belügen?!werde ich es schaffen, eines schönen tages meine maske abzunehmen und mein wirkliches gesicht zu zeigen?!
die zeit heilt ja angeblich alle wunden..somit verlasse ich mich nun auf die zeit...ich brauch wieder einen grund, wofür ich jeden tag aufs neue aufwache...mich dem tag stelle...was soll ich nur tun?!ich bin am ende angekommen...
somit bleibt mir nur mehr die suche nach mir selbst...werde meine maske aufsetzten und darauf hoffen, dass die suche nicht lange dauert....



der letzte satz der alles in mir zerstörte : "Es tut ma leid, aber es ändert sich aus meiner sicht nichts! Wollt dir einfach nur die realität vor augen führen bevor es noch schlimmer wird!Du fehlst mir!"
somit ist dieses kapitel geschrieben....und ich kann nichts dagegen tun...

3 Kommentare 2.2.09 09:14, kommentieren

Werbung


herz oder verstand...

was ist wenn der verstand was anderes sagt, als das herz...worauf hört man...mit dieser frage beschäftige ich mich nun schon das ganze wochenende..
ich habe das gefühl, am ende einer langen reise angekommen zu sein, man steht nun vor einer wegkreuzung...wohin geht man...wohin wird der eine weg, den man einschlägt, hinführen...
nur ist diese entscheidung nicht von mir abhängig, mein weg war mir bis zu diesem einen entscheidenden erlebnis klar und die richtung vorgegeben..doch nun?!?ist alles anders...
ich fühle mich leer..weil nun sachen passieren, die ich nicht beeinflussen kann, das steht nicht in meiner macht, aber vorallem steht es mir nicht zu...
wie soll ich es sagen, ich kann nur noch zusehen was passiert...und das ist das schlimmste daran...es schleicht sich so langsam aber sicher ein gefühl der hilfslosigkeit ein...keine sekunde vergeht, wo ich nicht daran denke, wie das ganze wohl ausgeht...
wenn ich könnte, würde ich mich mit dieser person einfach auf und davon machen...einfach weg von dem ganzen...
luftholen, tief durchatmen..einfach mal abschalten von dem ganzen...aber wie immer sieht die realität anders aus..
in gewisser weiße ist man in dem leben verwurzelt...wenn man nun alles hinter sich lassen würde..würden wunden entstehen, die keiner so schnell heilen kann...wenn es überhaupt jemand kann, dann nur die zeit...

was noch in meinem kopf herumgeistert, und mich einfach nicht loslässt, ist die frage, wie es nur soweit kommen kann, dass man einem menschen, den man "angeblich" SO sehr liebt, so fertig machen kann...nicht körperlich, aber seelisch so runtermachen, dass man sich nicht anders wehren kann, als die flucht zu ergreifen...mit tränen in den augen, vor dem menschen flüchten, der einem ja angeblich mehr liebt, als sein eigenes leben...
ich stand daneben, bekam das ganze viel zu spät mit...es hat mich schockiert, was da alles passiert ist...für mich komplett unverständlich..in gewisser weiße brach für mich die welt zusammen, weil ich sowas nicht kenne...
ich bin immer bemüht, für die menschen in meiner umgebung, die ich liebe, alles zu tun...wenn es sein muss, würde ich die welt aus den angeln heben, nur damit es den leuten, die ich liebe an nichts mangelt...vielleicht bin ich ja zu gut gläubig...

mal sehen wohin das ganze führt....
vielleicht kann ich ja die frage für mich selber beantworten...irgendwann...
herz oder verstand?!

1 Kommentar 26.1.09 15:25, kommentieren

wieder einer dieser tage...

Pünktlich zur Weihnachtszeit klopft bei mir das alljährliche Gewissen an, und veranlasst mich dazu, meine Gefühlswelt revue passieren zu lassen...

Die Gefühlswelt selber sieht gar nicht mal so schlecht aus...ich hab in den letzten Monaten Dinge erlebt, die ich mir nie hätte Träumen lassen...ich bin eingetaucht in eine Welt, die ich bisher so nicht kannte, anfangs konnte ich es gar nicht glauben....
diese Welt ist der Grund, warum ich jeden Tag aufstehe und mich immer wieder aufs neue dem Alltag stelle...kann schon ziemlich schwierig sein, dieser Spagat zwischen Leben und geliebt werden...
das alles hat für mich eine komplett neue Bedeutung...

hätte es nie für möglich gehalten, dass gerade mir sowas passiert...
wie jede Sonnenseite, gibt es natürlich auch eine Schattenseite...und diese ist gerade in Begriff, die Überhand zu gewinnen...ich zerbreche mir den Kopf...Tag und Nacht...wie ich das nur ändern kann...was ich dafür tun muss...um auf der Sonnenseite zu bleiben...da taucht immer öfters dir Frage auf : lohnt es sich?!

Lohnt es sich, das eigene Leben nach anderen Personen auszurichten...sich zeitweise einfach selbst zu untergraben?!
Diese Fragen schießen mir in jeder ruhigen Minute durch den Kopf...doch wenn ich dann das Lächeln sehe, dass meine Worten/Taten hervorrufen, haben sich diese Fragen schnell verflüchtigt...doch sie kommen immer wieder...
und vielleicht gibt es irgendwann kein Lächeln mehr, die meine Fragen verstummen lassen...und davor hab ich einfach Angst....

Trotzallem liebe ich meine Welt, und könnte ohne diese nicht mehr sein....Warum?!? einfach so.......
Ich werde diesen Weg gehen, egal wie steinig er sein wird...

16.12.08 09:29, kommentieren

gedanken zum tag...

5.42 der wecker läutet.. jeden tag um die gleiche zeit, doch irgendwie ist heute alles anders..etwas fehlt..ein ganz wichtiges stück für mein seelenheil...doch von wo her nehmen, wenn nicht stehlen...

zwischendurch der übliche trott ins bad....ein blick in den spiegel...mal sehen ob man sich noch selbst erkennt...
wie auf knopfdruck schießen mir tausend gedanken durch den kopf..als hätte ich die gedanken auf pause geschaltet und nun den play-knopf erwischt...
das meiste sind fragen nach dem prinzip: was wäre wenn...
aber das leben lässt sich eben nicht nach prinzipien und vorstellungen einteilen...jeder macht das was er am besten kann..nicht wahr?!?
nach endlos anmutenden minuten ab in die dusche...diese kann die gedanken vielleicht doch gleich im keim ersticken... - fehlanzeige...
wieder der gadanke an mein seelenheil...der eine gedanke lässt mich nicht los...egal..einfach an was anderes denken..wie wärs mit der arbeit...hmmm...nein doch nicht...

anziehen und ab zum frühstück..einen smalltalk mit der family und ab ins auto...das lieblingslied in den radio...tief durchatmen...ein kurzer moment des friedens stellt sich ein...

aber der friede währt nicht lange - LEIDER - der eine gedanke ist wieder da...welcher gedanke eigentlich...eine analyse folgt..tja nun weiß ich auch, was der gedanke ist...vor einigen tagen habe ich mich vollkommen in den augen eines menschen verloren...ich hab ihn angesehen und aufeinmal war ich in einer anderen welt..wie kann sowas nur sein...sowas ist mir noch NIE passiert....

wie kann es sein, dass ich mich in den augen eines anderen menschen verlier...es dauert sekunden bis ich den blick lösen konnte, aber diese sekunden kamen mir vor wie eine ewigkeit...ich war glücklick...einfach nur glücklich....schade, dass diese ewigkeit nur sekunden andauerte...

die analyse war fertig...also habe ich meine gedanken während dem autofahren "seziert"...in der arbeit angekommen, versuche ich meine gefühle vor der Tür abzugeben...leider ohne erfolg..

so sitze ich nun hier..denke darüber nach, was die zukunft wohl bringen wird...
ich verlier mich nun in einem strudel aus gefühlen...so als hätte mich jemand in einer fremden stadt ausgesetzt und zu mir gesagt, so und jetz finde den weg allein nachhause....
ich mach mich mal auf den weg...

1 Kommentar 19.11.08 10:43, kommentieren

was ist nur mit den leuten los?!

Irgendwie wird es nun schon unheimlich...
Entweder verkraften gewisse Leute nicht, dass nun doch der Winter bald vor der Tür steht und die Sonne uns nun nicht mehr so oft zur Seite stehen wird, als es eben im Sommer so ist....

Tag ein, Tag aus kämpfen wir Menschen um Liebe, Freundschaft und Respekt....doch hier und da frage ich mich schon, was das für einen Sinn macht, wenn auf einmal ein Mensch, für den man alles tut, einem ohne Vorwarnung in den Rücken fällt...und das nur, damit er vor einem anderen Menschen gut da steht....

alles irgendwie verworren, hier kann man mehr keine Unterscheidung auf der Basis Schwarz oder Weiß machen...hier verschwimmen die Grenzen...und ich steh ein wenig ratlos da....

1 Kommentar 18.11.08 11:40, kommentieren