Sechster sinn und Schlag ins Gesicht

Dieser Montag (30.04.2007) war einer der schlimmsten den ich je in meinem Leben erlebt habe....dabei sollte es ja einer der glücklichen Tage werden...

Angefangen hat er ja total genial..ich hab eine wild schwere Prüfung auf der Uni mit einer 3 absolviert...

bin dann noch mit meiner schwester und der abi auf der mahi herumspaziert...

Danach ging es ab nachhause und richtung reitstall...dort angekommen stand der tierarzt in der einfahrt...ich dachte mir nichts dabei..hätte ja einfach eine routine untersuchung sein können...aber das war es nicht..

mein erstes pferd, sir robert hatte eine kolik..anfangs nichts ungewöhnliches..doch an robby ging es immer schlechter..ich hab natürlich gedacht das wird schon wieder..habe ihn bewegt...der franz ist dann im hänger mit ihm seine runden gefahren..denn vielleicht legt es sich dann wieder...

doch es wurde nicht besser..und so langsam aber sicher dämmerte es mir: was ist wenn er nicht mehr wird?!?

robby gab nicht auf, er hat sich gewälzt von einer seite zur anderen, konnte dann nicht mehr von selbst aufstehen...

es zerriss mir das herz ihn so zu sehen....wir mussten ihn zu 7 dazu bringen, dass er wieder aufsteht...

ich bin dann mit ihm spazieren gegangen, und sobald wir nur einen kurzen moment halt machten, wollte er sich schon wieder hinlegen...ich glaube ab diesem moment hatte er aufgegeben...ich musste ihm seinen kopf stützen, damit er mir nicht auf der stelle umfällt...

es hat so weh getan ihn leiden zu sehen....dann kam das zweite mal an dem tag der tierarzt..der tierarzt hat an robby gesehen..und hat gesagt.."Einschläfern"...in dem moment wurde es mir erst bewusst...mir schossen die tränen in die augen...ich sagte immer nur zu ihm..komm schon reiss dich zusammen...du kannst noch nicht gehen...



dann kam der eine augenblick..wo er mich angesehen hat...mit einem blick der durch einem druchgeht..und ab diesem zeitpunkt wusste ich..er hat aufgegeben und WILL gehen...

ich konnte es nicht fassen, was da passierte...

der robby war mein erstes pferd..er hat mir wieder das vertrauen gegeben, dass ich in die reiterei verloren hatte..er war mein weggefährte...ist immer an meiner seite gestanden...

doch als hätte ich gewusst was passiert...hatte ich ihm am sonntag von seiner box herausgeholt...habe ihn komplett gewaschen...seine mähne und schweif geschnitten...hab mich um ihn gekümmert...und einen tag später hat er mich verlassen....



ich versteh es immer noch nicht...nun liegt sein halfter neben mir...und er ist weg..............

18.11.08 15:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen